Bundesweiter Kita-Präventionsplan der Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel mit Hilfe der Stiftung der Sparda-Bank West startet in Wesel und Dinslaken.

Die dauerhafte Bekämpfung von sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche durch gute Prävention ist das Ziel der „STARKE KINDER KISTE!“, dem Präventionsprogramm für Kitas in Deutschland. Die deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel will Kita-Kinder in Deutschland vor sexuellem Missbrauch schützen. Mit Unterstützung der Stiftung der Sparda-Bank West setzt die FBS AWO Kreisverband Wesel den „Präventionsplan für Deutschland“ – unter Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Franziska Giffey für Wesel und Dinslaken um.

„Häufig beginnt sexueller Missbrauch bereits im Vorschulalter. Deshalb ist es wichtig, Kinder so früh wie möglich zu informieren und stark zu machen. Kitas sind neben der Familie die erste Sozialisationsinstanz und sehr gut geeignet, den Schutz vor sexueller und körperlicher Gewalt an Kindern zu verbessern“, sagt Jerome Braun von der Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel. „Das Projekt „Starke Kinder Kiste“ kann ein wichtiger Baustein für die Umsetzung der verpflichtenden Kita-Schutzkonzeptionen sein oder für dessen partizipative, also eine Kinder einbindende, Belebung sorgen.“
Die Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel will in den kommenden acht Jahren etwa 5.000 Kitas und damit mehr als 500.000 Kinder in Deutschland erreichen. Für Wesel und Dinslaken steht die Fachberatungsstelle AWO Kreisverband Wesel ab sofort zur Qualifizierung der Kita-Fachkräfte zur Verfügung.

Ursula Wißborn (Sparda-Bank West), Anja Krebs und Antje Peter (AWO Wesel), Jerome Braun (Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel) – Foto: Hänsel+Gretel

„Unsere langjährigen guten Erfahrungen in der gemeinsamen Umsetzung des Grundschulprojektes „Echt Klasse!“ haben uns dazu bewogen, noch früher mit guter Prävention zu beginnen. Wir finanzieren gerne die „Starke Kinder Kiste!“ für die Fachberatungsstelle, weil wir damit den Grundstein für die bestmögliche Qualifizierung der Kitas legen. Wir hoffen, dass sich viele Kitas an dem Projekt beteiligen“, sagt Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung der Sparda-Bank West.
Mit starken Sachen, Büchern und Spielen zu mehr Sicherheit
Das strukturierte und evaluierte Programm ist im Baukastensystem ganzheitlich und modular in Kitas umsetzbar. Neben umfassenden Materialien der „Starke Kinder Kiste!“, Fachbüchern, Mini-Büchern, CDs und Spielen, ist die Fortbildung für Kita-Fachkräfte fest im Programm verankert. „Mit insgesamt 10 „Starke Kinder Kisten“ für Fachberatungsstellen ermöglicht die Stiftung der Sparda-Bank West einen guten Start im Ruhrgebiet, für den wir sehr dankbar sind. Ab sofort können sich auch Kitas für einige kostenlose „Starke Kinder Kisten“ bewerben oder auch ihre eigene Kiste finanzieren“, sagt Jerome Braun.
Der „Präventionsplan für Deutschland“ der Stiftung Hänsel+Gretel sieht vor, dass sich immer drei bis fünf Kitas zusammenschließen und als Verbund eine „Starke Kinder Kiste!“ erhalten. Die Kosten pro Kiste mit entsprechendem Begleitmaterial liegen bei 2.250 Euro.
Informationen für Kitas unter: www.starkekinderkiste.de